Kickboxing Openair: Ein CH-Meistertitel und acht Siege

Am vergangenen Samstag fand in der Attisholz-Arena unser Kickboxing-Event unter freiem Himmel statt. Das Highlight des Anlasses war der Kampf um den Schweizermeistertitel der International Sport Karate Association (ISKA). Marian Scheidegger überzeugte mit einer starken Leistung und sicherte sich den Titel.

Boxen, K-1 und Muay Thai auf dem Attisholz Areal: Insgesamt 88 Wettkämpfe in den verschiedenen Kampfsportarten trugen die Kontrahent:innen im Rahmen des Swiss Kickboxing Openair aus. Der Anlass fand dieses Jahr zum zweiten Mal statt. Die Athlet:innen reisten aus der ganzen Schweiz und vereinzelt auch aus dem Ausland mit ihren Teams an. Während sich tagsüber die Amateure im Ring massen, fanden am Abend auch Kämpfe auf Halbprofi-Niveau statt. Die monatelange Vorbereitung der Sportler:innen gipfelte in sauberen und starken Fights, welche die rund 1'000 Zuschauer:innen in ihren Bann zogen.

Titelkampf: Die Oponentinnen schenkten sich nichts

Einer der spektakulärsten Wettkämpfe zeigte Marian Scheidegger des Vereins Raion Dojo. Sie trat gegen die erfahrene und mehrfache internationale Titelträgerin Anna Lea Züfle an. Die beiden Athletinnen überzeugten mit einem harten, sauberen und fairen Kampf auf höchstem Niveau. Die beiden Kickboxerinnen schenkten sich nichts – entsprechend tobte das Publikum während der fünf Mal zwei Minuten. Marian Scheidegger entschied den Kampf schliesslich nach Punkten für sich. Sie überzeugte mit harten Treffern, steckte gegnerische Schläge grösstenteils gut weg oder blockte sie gekonnt. Ausserdem zeigte die 25-jährige eine unglaubliche Ausdauer bis zur letzten Sekunde. «3 Monate nach einer harten Niederlage stehe ich da im Ring und bin in der Lage, mental wie auch körperlich auf höchstem Niveau zu kämpfen. Einfach nur unglaublich», sagt die neue ISKA Schweizermeisterin in der Gewichtsklasse -67 Kg.

«Krass, diese Location»

Insgesamt standen 11 Kämpfer:innen des Raion Dojo im Ring. Acht Kämpfe konnten die Athlet:innen für sich entscheiden. Eine grossartige Bilanz, findet Vereinspräsident Levent Liechti: «Es war eine anstrengende Zeit: Neben der intensiven Vorbereitung der Fighter stellten wir das Openair auf die Beine.» Umso mehr freue er sich über den grandiosen Erfolg und der sehr starken Leistung von allen Kämpfer:innen des Raion Dojo. Liechti ergänzt: «Ebenfalls grossartig ist, dass wir für den Event gleich zwei Verbände gewinnen konnten – das gab es bisher noch nie.» Für die Sportler:innen sowie die Zuschauer:innen war der Event vor der speziellen Kulisse im Attisholz ein einzigartiges Erlebnis. «Einfach nur krass diese Location», meinte dazu eine telefonierende Zuschauerin am Eingang.

Autorin: Stefanie Probst

Zurück